Aubergine und Paprika vom Feuer mit Burrata und frischer Minze

Für 4 Personen

2 Auberginen
4 Spitzpaprika
250 g Burrata
1 Bund Minze
150 ml Olivenöl
3 TL Salz

Die Auberginen und die Paprika über einem sehr heißen Feuer grillen, bis die Schale schwarz- und das Fruchtfleisch weich wird. Anschließend etwas auskühlen lassen, die Schale vorsichtig lösen und mit Salz und Olivenöl marinieren.
Den Burrata in gleichgroße Stücke teilen und auf die Mitte des Tellers geben. Die Auberginen der Länge nach halbieren und zusammen mit der Paprika zu dem Burrata auf den Teller geben. Die Minze in feine Streifen schneiden und über das Gemüse streuen. Zum Schluss das Ganze mit etwas Olivenöl beträufeln und mit etwas Salz abschmecken.

Stockbrot mit Knoblauch-Rosmarin Pesto

Für 4 Personen

Teig:
400 g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
2 TL Salz
1 Prise Zucker
3 EL Olivenöl
230 ml Wasser
Pesto:
1 Knolle Knoblauch
1 Bund Rosmarin
6 EL Olivenöl
2 TL Salz

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten und ca. 2 Stunden gehen lassen.
Eine kleine Menge vom Teig um einen Stock wickeln und langsam über dem Feuer bräunen lassen.
Den Knoblauch im Ganzen über dem Feuer garen, bis er weich ist und anschließend aus der Schale drücken. Den Rosmarin hacken und mit dem Knoblauch, dem Salz, sowie dem Olivenöl mischen.

Schwarzwaldforelle mit Kartoffel-Zucchini Rösti und Schnittlauch-Schmand

Für 4 Personen

1 Forelle (ca. 800g)
1 Bund Liebstöckel
1 Bund Schnittlauch
300 g Kartoffeln
500 g Zucchini
200 g Schmand
Salz
Olivenöl

Die Forelle gut waschen und trockentupfen. Den Bauchraum mit Salz würzen und mit dem Liebstöckel füllen. Den ganzen Fisch nun auf ein doppelt ausgelegtes Backpapier geben und mit reichlich Olivenöl beträufeln. Das Backpapier mittig einschlagen, die Seiten gut mit Küchengarn verschließen und das Paket nun langsam bei mittlerer Hitze für ca. 20 min auf dem Feuer garen.
Die Zucchini und die Kartoffeln reiben, in eine Schüssel geben, mit etwas Salz würzen, gut vermengen und in ein Geschirrtuch geben. Die Masse muss nun gut ausgedrückt werden, um möglichst viel Wasser auszupressen. Das Ganze nun zurück in die Schüssel geben, mit etwas Muskatnuss abschmecken und in runder Form in einer Pfanne von beiden Seiten mit etwas Olivenöl goldbraun braten.
Den Schnittlauch in feine Ringe schneiden, mit dem Schmand vermengen und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Vor über 48 Jahren gegründet, hat sich AHP Merkle vom 1 Mann Betrieb zu einem global agierenden, mittelständischen Unternehmen mit über 260 Mitarbeitern weltweit entwickelt. AHP Merkle, spezialisiert auf Hydraulikzylinder, ist Innovator und Problemlöser für seine Kunden. myKaiserstuhl und AHP Merkle verbindet eine Partnerschaft, die auf großer Wertschätzung und Vertrauen beruht.

3 Fragen an Anna Merkle (Team Marketing)

Liebe Frau Merkle, die Entwicklung von AHP Merkle ist bemerkenswert. Produkte und Services sind weltweit nachgefragt. Was uns heute sehr interessiert, sind die Menschen die AHP so erfolgreich machen. 

myK: Wie schafft es AHP die richtigen Mitarbeiter*innen am Arbeitsmarkt zu finden?  

Als familiengeführtes Unternehmen pflegen und glauben wir an Werte. Und wir leben diese Werte. Die AHP-DNA ist speziell und einzigartig. Neben Werten wie Kontinuität, Integrität und Nachhaltigkeit verstehen wir darunter auch Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit, Offenheit, Klarheit. Und wir sind wertschätzend, gegenüber allen Menschen im Unternehmen aber auch gegenüber unseren Kunden und Lieferanten. Obwohl auch wir wirtschaftlich agieren und erfolgreich sein müssen, pflegen wir dennoch ein Denken, das sich nicht an Quartalen, sondern an Generationen orientiert: Ideelle Werte, die gerade ein einer schnelllebigen Welt immer seltener zu finden sind und die deshalb noch unverzichtbarer werden und die jedoch gleichzeitig die Voraussetzung dafür schaffen, dass die geforderte Qualität bei unseren Produkten entstehen kann.

myK: Was uns aufgefallen ist, der vertrauensvolle Umgang untereinander.  Worauf führen Sie dies zurück? 

Es sind sicher sehr viele Faktoren, aber lassen sie mich herausheben, dass wir den ehrlichen und offenen Dialog fördern und fordern. Und zwar nicht nur den fachlichen Dialog, sondern auch den Dialog zwischen den Generationen. So mischt sich Erfahrung mit frischen, neuen Inspirationen. 

myK: Das führt uns zur nächsten Frage. Uns gefällt die Website der AHP wirklich sehr gut und aufgefallen ist uns euer Engagement als Ausbildungsbetrieb? 

Oh ja, unbedingt. AHP ist sehr motiviert, schon sehr früh Talente kennenzulernen. Wir bieten 6 unterschiedliche Ausbildungsberufe an und darüber hinaus viele soziale Leistungen wie kostenloser Zutritt zu einem Fitnesstudio, Jobrad, frisch kochende Kantine, etc… Das sind ideale Voraussetzungen, um sich als Auszubildender bei AHP Merkle optimal entwickeln zu können. 

myKaiserstuhl hat mit Frau Anna Merkle gesprochen. Hintergrund war ein gemeinsames ONLINE Tasting Projekt, welches im Rahmen einer Veranstaltung für die weltweiten Vertreter von AHP Merkle gebroadcasted wurde.

Hallo, ich bin Lou! Expertin für Wein.
So überschreibt Louisa ihre Website www.bringflavourhome.de

Bring Flavour Home ist ein Weinblog. Seit 2020 begeistert Lou ihre Community, die zwischenzeitlich schon knapp 10.000 Follower zählt.

Qualität vor Quantität ist ihr Credo. Ihre fundierte Ausbildung im Bereich Wein und ihre charismatische und unterhaltsame Art haben auch die Macher der myKaiserstuhl Plattform aufmerksam gemacht, sodass eine Partnerschaft entstanden ist, die abseits vom Mainstream Weinwissen und mehr an den Mann bringt.

Im Rahmen des zweiten myKaiserstuhl online Events haben wir mit Lou gesprochen.

Hi Lou, wir von myKaiserstuhl sind immer wieder total begeistert, wie Du Weinwissen transportierst. Wo und wie hast Du Dir dieses Wissen angeeignet?

Zunächst einmal bin ich in der Hotellerie und Gastronomie groß geworden und habe schon sehr früh ein Bewusstsein für Genuss entwickelt. Nach meiner schulischen Ausbildung habe ich Restaurantfachfrau gelernt, um dann internationale Weinwirtschaft in Geisenheim zu studieren. Meine beruflichen Stationen und meine Erfahrungen in der Weinwelt haben diese Basis ergänzt.

Wie kam es zur Zusammenarbeit mit myKaiserstuhl?

Das myKaiserstuhl Team hat mich auf Instagram „kennengelernt“ und mit mir gesprochen. Die Chemie hat gepasst und so kam es zu einer ersten Kooperation, einer online Weinprobe mit Gin und Beats.

Offensichtlich hat es nicht nur Spaß gemacht, es wurde ja auch gleich eine nächste Kooperation geplant, die nun am 13.3.21 über die Bühne geht. Was erwartet uns Lou?

Wieder 6 wunderbare Weine von tollen Weingütern. Unser gemeinsames Ziel ist es, das Bewusstsein und die Begeisterung für den Kaiserstühler Wein auf eine entspannte Art und Weise zu fördern.

Du hast mit fast 10.000 Followern auf Instagram ja bereits eine große Community begeistern können. Wer ist der typische Follower von bringflavourhome?

Ich freue mich über jeden, der sich für dieses Konzept begeistern kann dh. gerne alle Altersklassen. Der Split weiblich und männlich liegt bei 50/50. Das finde ich persönlich sehr schön.

Wird es weitere gemeinsame Formate mit myKaiserstuhl geben? Und wenn ja, was schwebt Dir vor?

Wir arbeiten gerade mit Firmenkunden und machen so auf den Kaiserstuhl und seine Weine in ganz Deutschland aufmerksam. Zu Ostern planen wir ein Weinpaket mit Rose Weinen. Mit der Vorauswahl haben wir begonnen.